Gala-Abend 2003


Nun, für jedes Fest gibt´s natürlich einen Grund. Auch wir hatten einen Grund für feierliche Aktivitäten, die Motorrad- und Fahrersegnung, die wir jedes Jahr durchführen, jährte sich in diesem Jahr zum 10. mal. Na wenn das kein Grund für ein Fest sein soll. Aber ein Fest, nein wenn schon, dann doch eher einen Galaabend. So richtig passend zu so einem Anlass. Der Veranstaltungsort war dann auch schnell gefunden – in den für unsere Zwecke perfekt hergerichteten Räumen des Autohauses Rief in Bremenrief.
Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren, vieles wurde heimlich vorbereitet, unsere Frauen kamen Nachtweise nicht mehr nach Hause – wo sie wohl waren?

Vergrößern Sektempfang
Und dann war es endlich soweit.
Mit einem kühlen Sekt wurden alle pünktlichen Rheima-Riders um 19:00 Uhr empfangen, alle anderen, nicht ganz so Pünktlichen, bekamen natürlich auch einen Sekt, aber einen warmen.


Anlässlich dieser wichtigen Festivität darf eine Festrede natürlich nicht fehlen. Diese wurde von unserem Präsi, zu diesem Zeitpunkt noch kein King, in einer angesagten ca. 40 minütigen und 20 Minuten dauernden Rede zum Besten gegeben. Erwin erinnerte an die Gründung des „Haufens“, an die Ernennung der Vorstände quasi „per order de mufti“, an die vielen geselligen Stunden bei Festen oder bei unseren Stammtischen bei Heinz und Paula, an die Höhepunkte in Form von Frühjahrs- und Herbstausfahrten und weitere gemeinsame „Ausritte“. Die noch anstehenden Aktivitäten in diesem Jahr wurden genauso aufgezeigt wie die vielen Mitglieder, die sich durch aktive Mitarbeit in den Verein einbringen.

Da es während der Festrede immer mehr nach den von Chefkoch Herbert vorbereiteten Schmankerln roch, fiel uns im letzten Drittel der 40 minütigen Rede, das Zuhören immer schwerer. Umrahmt von den Klängen der beiden Musiker Claudius und Emil, weltweit bekannt als das Allgäu-Duo C+E, haben wir alle das Essen, das uns Herbert in gewohnter Weise zauberte, in mehreren Gängen genossen.

Übrigens müssen hier die vielen Salate, Kuchen und Nachtische erwähnt werden, die viele fleißige Helfer vorbereitet hatten.

Festrede
Vergrößern

Unser Küchenchef
Vergrößern

Unser Orchester
Vergrößern

Rockerbräute
Vergrößern

Ja was kam denn da, das waren sie, die Rockerbräute der Rheima-Riders. Sie nahmen am Stammtisch vom Bistro „Relax“ Platz . Nach einem gekonnten Strip von Gabi und ständigem Nachschenken von Paula kamen bald einige Schandtaten ans Licht.
So erfuhren wir,
dass Adolf nur ein „Leibele“ zum vollkommenen Bikerglück fehlt, dass es für Michael nur noch Zigarren mit „Verhüterli“ gibt weil sonst immer die Feuerwehr ausrücken muss,
dass Geggo-Bernd jetzt immer Tortellini im Tankrucksack hat, damit die zukünftigen Touren nicht nur in Orte mit Pizzerias organisiert werden können,

dass Hans-Jürgen besser mit einem Hulla-Hupp- Reifen seine Beweglichkeit trainieren soll als bei Touren auf dem Motorrad,
dass Heinz seinem Motorrad einen höheren Lenker verpasst hat, um sein lädiertes Kreuz, daher der Name Rheima-Rider, zu schonen – billiger wäre ihm eine Halskrause gekommen, die er jetzt zusätzlich bekam,
dass Thilo seine Allgäuer Aussprache mit Hilfe eines Allgäuer Wörterbuchs verbessern soll und dass Xaver ab jetzt den ehrenvollen Namen „Tourenpapa“ trägt.

Vergrößern  Vergrößern

Übrigens war schnell klar, dass die Rockerbräute für zukünftige „Ausritte“ generell in ihrem gezeigten Outfit zu erscheinen haben – dies wurde offiziell in die nicht vorhandene Satzung aufgenommen.
Man kann nun auch verstehen warum Bertl von gesamt 150 Bilder 66 Bilder von unseren Rockerbräuten machte, nicht gezählt sind übrigens die, die er vor Staunen verwackelte.
Insofern komme ich seinem unausgesprochenen Wunsch solidarisch nach und habe einige Bilder mehr ausgesucht, die für sich selbst sprechen.

Vergrößern Vergrößern The King
Übrigens, was fehlt einem richtigen bayrischen Verein – früher war das in Bayern der Ludwig - ja genau, gemeint ist ein König – we present: der König der Rheima-Riders!! Und wer kann das nur sein?
Hier und nur hier, die offizielle Krönung des ersten Kings der Rheima-Riders. Es lebe der King – Eure Hochwohlgeboren Erwin der I. Man sieht die vornehme Grazie mit der sich der neue König zu seinem Thron bewegt. Die bischöfliche Salbung, zelebriert von
Rockerbraut Monika, umrahmt von Ihren Sängermädchen (Melodie aus Biene Maja) In unserem schönen Bayernland, wird heut ein König neu ernannt. Motorradfahrer muss er sein, von der Statur auch nicht zu klein. Ja den wir meinen das ist Rheima-Riders
Erwin, in seinem Kopf da brütet so viel Blödsinn, Erwin von dem roten Haus, dem gehen die dummen Spruch nie aus.
Der neue König zeigt sich huldvoll seinem Volk und verspricht ihm seine Immerfortwährende Unterstützung.
 

Dia Rheima-Rider Kapuziner
Zwei vom Kapuziner-Orden gesendete, bierbettelnde Mönche wussten sehr viel von uns und haben uns in Versform die Leviten gelesen.
Mir sind dia Rheima-Rider-Kapuziner und hond allat an Durscht,
Drum lond mir heit jeden durch, jo des isch uns wurscht
Auweh, auweh, Leit des isch sche
Auweh, auweh, morge duat d`Schädel weh.

Vergrößern
 
Hier ein paar Fürbitten: Schließlich wurden wir noch mit einem Lied beglückt:
Schenk unserem Kamikaze-Michael einen gleichschnellen Schutzengel, der ihm bei Überholattacken von Superbikes an den Ohren zieht,....Herr erbarme Dich

Gib unserem Steibinger Franken-Rumbel- Kumbel (Buinerbeiger –Ralf) genug Kraft in den Armen, damit ihm seine heiß gewünschte Doppelzündung nicht weitere Gelenkschäden verursacht, ..sowie die Einsicht, endlich seine altersschwache Gummikuh dem Heimatmuseum zu vermachen.. wir bitten Dich von seinem Wahn erlöse ihn.....

Gib unserem Ramazotti-Rief weiterhin die Erleuchtung, zu unseren Ausflügen ein Begleitfahrzeug zu stellen und verschone uns vor seinen nächtlichen Nudel- und Eis-Exzessen ... wir...

Schenk den in wilder Ehe hausenden und mausenden Sieglinde und Achim ein Navigationsgerät, damit sie nicht erst dann ankommen wenn der Rest schon wieder nach Hause fährt
... wir
Verpasse unserem tiefergelegten Schäfer Walter einen Wachstumsschub nach oben und nicht mehr in die Breite, damit er sein Kinder-Motorrad endlich seiner Gabi vermachen kann,.....wir bitten.....

Gib unserem Gourmet-Koch Herbert den Mut, wieder mit auf große Fahrt zu gehen, und sende gute Nothelfer, die sein Moped auch bei 40 Grad in voller Montur durch die Städte schieben...wir...
 Schenke unserem farbenprächtigen „Papageil“ Volker weiterhin ein so buntes Outfit, gib ihm aber auch die Weisheit zu erkennen, dass „nicht jeder alles tragen kann“; und belohne von Zeit zu Zeit auch seine charmanten Balzbemühungen mit ein wenig Erfolg, aber bewahre ihn zugleich vor einer zu starken „Mauser“.........

Vergrößern

Lieber Abt, i woiß was neis,
Finke Xaver, der hot Leis
Und ma saits mit kuiner Silbe,
der alt Kog hot au no Milbe
.. Glockers Andy, frißt leabige Meis
Weil vu Oichele si Wurscht,
kriegt er allat so an Durscht..
.. beim tanze gwinnt d´Ernst kuin Preis
Denn mit so am schöne Ranze,
ka ma bloß an Schieber tanze...
.. d´Jutta isch scho Fuffzg, der Preiß
Naschmecke wollt schon mancher- aner,
vu deane hohle Hannovraner...
.. Mangolds Hannes kocht kuin Reis
Denn mit sine Riesebratze,
hoblet liechter er Kässpatze..
.. Eberles Marte, dem wird’s heiß
Wenn er auf dr Gummikuah,
 vu d`Kurva kriet it gnua...
.. mir Kuttebrunzer schwätzet viel Scheiß
Dunds uns doch it ibel nähme,
no müasset mir uns au it schäme...

Vergrößern


Paula mit Ihrem Paule(Vortrag) super!!!

Vergrößern  Vergrößern
 
...nicht nur Toni ist total scharf auf eine Mitgliedschaft bei den Rheima- Riders. Auch Paule will unbedingt aufgenommen werden, scheitert aber an so manchen kleineren Unfällen.

Aufgrund der schweren Verletzungen konnte der Transport nur mit Sackkarren vorgenommen
werden.
 

Die Texte dieser Seite stammen von unserem Chronisten Thomas (herzlichen Dank dafür!)
 


Weitere Bilder des Abends
 

Vergrößern
Verstärung des Orchesters
durch Neumitglied
Toni Gruber
 
Vergrößern
Motorradpapa mit Wib
Vergrößern
und andere
Vergrößern
...beim Abhotten!
Vergrößern Vergrößern Vergrößern Vergrößern
auf dieser Seite ganz nach oben  Zurück zur letzten Seite  Ausdruck dieser Seite |