Ausflug Frühjahr 2005

Brief des Organisators

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Organisator Gottfried Sutter und den Motorradfreunden aus Rhein-Hessen für den diesjährigen Frühjahrsausflug ins Rhein-Hessen Gebiet. Durch den persönlichen Einsatz der Motorradfreunde wurde dieser Ausflug zu einem nicht zu übertreffenden Erlebnis.




Vorbereitung
Seit mehr als zehn Jahren besuchen die Motorradfreunde aus Rhein-Hessen das Allgäu und übernachteten steht's bei unserm Mitglied Gottfried Sutter. Erste Kontakte zu den Rheima-Riders wurden bereits bei den letzten Besuchen beim Spritzenfest in Weiler und bei Veranstaltungen wie Kunst auf kleinen Plätzen geknüpft. Gottfried wurde darauf hin beauftragt den Ausflug zu planen und durchzuführen.

 

Abfahrt
am 26.05.2005

Treffpunkt bei herrlichem Sonnenschein war auch dieses mal das Bistro Relax in Weiler. Drei Gruppen fuhren dabei unterschiedliche Routen. Eine Gruppe fuhr durch den Schwarzwald, eine über die Schwäbische-Alb und die Nachzügler flogen im Tiefflug über die Autobahn Ulm - Stuttgart nach Hockenheim ein.

 

...unser Organisator bei der Abfahrt

vergrössern

 

vergrössern

Die Schwarzwaldgruppe machte die erste Einkehr am Titisee.

Wir trafen uns dann auf dem Rastplatz bei Hockenheim. Dort wurden wir bereits von den Motorradfreunden aus Rhein-Hessen empfangen. Nach einer kleinen Pause fuhren sie voraus und zeigten und den Weg zu unserem Domizil. Allerdings wurde ein kleiner Umweg von unseren Freunden eingeplant. Dieser führte uns zunächst noch nach Kirchheimbolanden. Dort führen Bernhard und Gabi Jansen einen sehr Idyllischen Gastronomiebetrieb.  Und haben für uns Kaffee, Kuchen und Getränke bereitgestellt, was uns bei der vorherrschenden Hitze sehr willkommen war. Die Sonne begleitete uns mit sehr warmen Temperaturen den ganzen Ausflug hinweg. Nach dieser Labung wurden wir zu  unserer Unterkunft  in Schwabenheim geführt.

vergrössern

 

vergrössern

vergrössern

vergrössernFreitag, 27.05.05

Die Fahrt wurde in mehreren Gruppen von den Tourguides unserer Motorradfreunde angeführt.  Der Weg führte uns in die Pfalz über Altleiningen - Hönningen - Bad Dürkheim. Dort besichtigten wir das größte Weinfasses (Bild rechts) Weiter ging es nach Wachenheim, wo wir eine Weinkellerei besichtigten  und im Anschluss den größten Durst löschen konnten. (Bild unten 1 u 2) In Frankeneck (Bild 3 unten) - Elmsteiner Tal  folgte eine weitere Einkehr, bevor es zum größten Motorradtreff der Pfalz nach Johanniskreuz ging. Über Annweiler und Trifels gings dann mit etwas Verspätung wieder zurück zum Hotel. Mit einem von unseren Motorradfreunden gecharterten Bus fuhren wir dann nach Hackenheim und machten dort eine Weinprobe. Zuvor wurde der Magen mit einem herzhaften Essen vom Grill vorbereitet. Spät und schwer brachte uns der Bus wieder ins Hotel zurück.

 

     

vergrössern

vergrössern

vergrössern

vergrössern

 

Samstag, 28.05.05

am Morgen wurden wir bereits wieder von den Tourguides abgeholt. Die Fahrt ging an den Mittelrhein über Ingelheim - Eltville - in den Taunus, vorbei an dem berühmten Kurort Bad Schwalbach ins Wispertal. Von dort aus über die Höhen des Rheingaues zur Loreley.

Weiter ein Stück den Rhein entlang, vorbei an vielen Burgen in den Hunsrück - Emmelshausen- Laudert - Rheinböllen - Waldalgesheim und  durch Weiler ?? nein nicht im Allgäu, sondern bei Bingen. Einige kehrten in Bingen ein um am Rhein eine Capuccinopause zu machen.

vergrössern

vergrössern

vergrössern

vergrössern

     
 

vergrössern Anschließend ging es weiter ins Hotel. Am Abend brachte uns wieder ein Bus zu Motorradfreund  Bernhardt nach Kirchheimbolanden. In einer schöne Kellergewölbe-Gaststätte wurde uns alles aufgetischt, wonach der Gaumen verlangen konnte. Nach dem Essen wurde Willibald mit einem Minimotorrad zum Präsidenten der Motorradfreunde geschlagen .(siehe Bild unten) Auch die Rhaima-Riders-Houseband (Erwin und Peter) improvisierten zu vorgerückter Stunde einen gekonnten Auftritt. vergrössern

 

Sonntag,29.05.05

Leider ging unser Ausflug zu Ende und wir mussten wieder nach Hause fahren. Die Motorradfreunde begleiteten uns noch ein Stück des Weges.  An diesen Ausflug werden wir uns gerne zurück erinnern.

auf dieser Seite ganz nach oben  Zurück zur letzten Seite  Ausdruck dieser Seite |